Das Abschiedsdinner

Aktuell
© Rolf K. Wegst

 

DAS ABSCHIEDSDINNER (Von Matthieu Delaporte und Alexandre De La Patellière, Übersetzung: Georg Holzer)
Staatstheater Darmstadt, Premiere 3. November 2016


Wo hört die Freundschaft auf?

Ein Bekannter erzählt Pierre und Clotilde von einer todsicheren Methode, unliebsame Freunde für immer loszuwerden. Kurzentschlossen laden sie Bea und Antoine zu einem letzten Abendessen ein. Doch Antoine kommt überraschend allein, und das ist erst der Anfang. Zudem scheint nämlich auch er von der Methode gehört zu haben und ist nicht gewillt, sich einfach abwimmeln zu lassen. Verwicklungen sind garantiert. Nach dem Erfolgsstück „Der Vorname“ legt das Autorenduo Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière eine weitere Gesellschaftskomödie rund um das Thema Freundschaft vor. Ähnlich wie ihre Kollegin Yasmina Reza schauen auch sie munter in die seelischen Abgründe des bürgerlichen Bewusstseins.

BESETZUNG UND TEAM
Mit
MARIA RADOMSKI
JONAS GRUBER
CHRISTOPH BORNMÜLLER

Regie – CARO THUM
Bühne und Kostüme – WOLF GUTJAHR
Dramaturgie – JULIA FIGDOR

PRESSESTIMMEN
„Das Abschiedsdinner“ ist eine hübsch entlarvende Konversationskomödie: schnell, pointiert, überraschend. Das dauert nicht länger als fünf Viertelstunden und ist ein großes Vergnügen.
Johannes Breckner, Darmstädter Echo vom 4.11.2016

Nur Menschen ohne Freunde kann diese ziemlich gute Komödie unberührt lassen.
Judith von Sternburg, Frankfurter Rundschau vom 25. November

Gruber, Radomski und Bornmüller überzeugen in dieser Darmstädter Inszenierung und werden mit minutenlangem Beifall und einigen Bravo-Rufen belohnt.
Sandra Russo, vorhang-auf.com